Tour 9: die neuen Touren sind noch in Vorbereitung

Länge insgesamt: ca. 76 km verteilt auf 7 Etappen mit 10 – 15 km
Dauer der Veranstaltung: Samstag ab 14 Uhr – Samstag ca. 19 Uhr
Treffpunkt: Wanderparkplatz Uttenhof
Preis: Erwachsene: 350 €/Person
Kinder, Jugendliche bis 14 Jahren: 250 €/Person
Leistung: geführte Eselwanderung, ausgebildete Esel mit Packsattel und wasserdichte Packtaschen, Leichtzelte können kostenlos ausgeliehen werden, die Unterkünfte können reserviert werden, Übernachtungsgebühren werden von den Teilnehmern vor Ort bezahlt

Sehr abwechslungsreiche und anspruchsvolle Eselwanderung, entlang an Flüssen, durch urige Buchenwälder, auf Feld- und Waldwegen und durch Wiesentäler.

Am Samstag, dem Anreisetag, können alle Teilnehmer erstmal in Ruhe Ihr Lager aufgeschlagen. Danach werde ich die wichtigsten Punkte zum Führen und Bepacken der Esel erzählen, evtl. gibt es noch eine kurze Abendwanderung. Später können wir Grillen und Lagerfeuer machen und uns in gemütlicher Runde kennen lernen.

Am Sonntag führt uns der Weg entlang der Schwarzen Laber zum Campingplatz Hartlmühle, mit Landgasthof und Schwimmbad. Auf Wunsch kann man hier auch Frühstücken.

Die Laber begleitet uns bei der zweiten Etappe weiter bis nach Schönhofen, wo wir uns im Naturfreundehaus einquartieren. Im nahe gelegenen Biergarten in Eilsbrunn können wir einkehren.

Am Dienstag verlassen wir das Labertal und durchstreifen die Buchenwälder westlich der Naab. Das Penkertal führt uns am Nachmittag zu der kleinen Ortschaft Eglsee. Hier können wir entweder im Baumhaus (max. 6 Personen) oder im Tipi übernachten. Auf Wunsch wird für uns mit Biolebensmitteln gekocht, auch vegetarisch ist möglich.

Von Eglsee zum romantisch malerischen Markt Kallmünz wandern wir auf ausgesuchten Wegen – zum Teil auch auf dem Jurasteig. Die Ortschaft Kallmünz lädt zum Verweilen ein, deshalb bleiben wir hier auf dem Jugendcampingplatz Zaar, direkt an der Naab, auch zwei Nächte.

Am Donnerstag kann jeder den Tag selbst gestalten. Wer möchte, kann mit den Eseln zur Burgruine Kallmünz aufsteigen.

Die fünfte Etappe beginnen wir mit Strecken entlang der Naab und dann an der Vils. Kurz vor Rohrbach biegen wir ins Schreibertal ein und gelangen zwischen Buchen- und Fichtenwäldern nach Dinau. In der Pension der Familie Koller können wir schlafen und werden auch bewirtet. Es gibt außerdem die Möglichkeit bei einer kleinen Hütte das Zelt aufzustellen.

Am Samstag geht es dann schon wieder Richtung Uttenhof. Wer will, kann noch eine Nacht auf der Zeltwiese neben dem Eselstall schlafen.

> Zur Packliste

Tour anfragen